Synopse zu
BWV 69a [1. Werkfassung] - BWV 69a [2. Werkfassung] - BWV 69 [3. Werkfassung]

Wesentliche Abweichungen hervorgehoben, unter Auslassung von Details

zurück

bach-enblem

1. Werkfassung

12. Son. n. Trinitatis

2. Werkfassung

12. Son. n. Trinitatis

3. Werkfassung

Ratswahl Leipzig

BWV 69a
BWV
2020 69.1
BC A 123

Fassung 1723

Lobe den Herrn,
meine Seele

BWV 69a
BWV
2020 69.1
BC A 123

Fassung 1727

Lobe den Herrn
meine Seele

BWV 69
BWV
2020 69.2
BC B 10
Fassung nach 1742

Lobe den Herrn,
meine Seele

Coro
Soprano, Alto, Tenore, Basso,
Tromba I-III, Timpani,
Oboe I-III, Bassoni,
Violino I&II, Viola,
Basso continuo:

"Lobe den Herrn, meine Seele,
und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat."

Coro
Soprano, Alto, Tenore, Basso,
Tromba I-III, Timpani,
Oboe I-III, Bassoni,
Violino I&II, Viola,
Basso continuo:

"Lobe den Herrn, meine Seele,
und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat."

Coro
Soprano, Alto, Tenore, Basso,
Tromba I-II, Timpani,
Oboe I-III,
Fagotto
Violino I&II, Viola,
Basso continuo:

"Lobe den Herrn, meine Seele,
und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat."

Recitativo
Soprano,
Basso continuo:

Ach, daß ich tausend Zungen hätte!
Ach wäre doch mein Mund
von eitlen Worten leer!
Ach, daß ich gar nichts redte,
als was zu Gottes Lob gerichtet wär!
So machte ich des Höchsten Güte kund
denn er hat lebenslang so viel an mir getan,
daß ich in Ewigkeit ihm nicht verdanken kann.

Recitativo
Soprano,
Basso continuo:

Ach, daß ich tausend Zungen hätte!
Ach wäre doch mein Mund
von eitlen Worten leer!
Ach, daß ich gar nichts redte,
als was zu Gottes Lob gerichtet wär!
So machte ich des Höchsten Güte kund
denn er hat lebenslang so viel an mir getan,
daß ich in Ewigkeit ihm nicht verdanken kann.

Recitativo
Soprano,
Basso continuo:

Wie groß ist Gottes Güte doch!
Er bracht uns an das Licht,
und er erhält uns noch!
Wo findet man nur eine Kreatur,
der es an Unterhalt gebricht?
Betrachte doch, mein Geist,
der Allmacht unverdeckte Spur,
die auch im kleinen sich recht größer weist.
Ach! möcht es mir, o Höchster, doch gelingen,
ein würdig Danklied dir zu bringen!
Doch, sollt es mir hierbei an Kräften fehlen,
so will ich doch, Herr, deinen Ruhm erzählen.

Aria
Tenore,
Flauto dolce, Oboe da caccia,
Basso continuo e Bassoni
[C-Dur]:

Meine Seele,
auf, erzähle,
was dir Gott erwiesen hat.
    Rühme seine Wundertat,
    laß ein gottgefälligs Singen
    durch die frohen Lippen dringen!

Aria
Alto,
Oboe, Violino,
Basso continuo
[G-Dur]:

Meine Seele,
auf, erzähle,
was dir Gott erwiesen hat.
    Rühme seine Wundertat,
    laß ein gottgefälligs Singen
    durch die frohen Lippen dringen!

Aria
Alto,
Oboe, Violino,
Basso continuo:

Meine Seele,
auf! erzähle,
was dir Gott erwiesen hat!
    Rühme seine Wundertäter,
    laß, dem Höchsten zu gefallen,
    ihm ein frohes Danklied schallen!

Recitativo
Alto,
Basso continuo:

 

Gedenk ich nur zurück,
was du, mein Gott, von zarter Jugend an
bis diesen Augenblick
an mir getan,
so kann ich deine Wunder, Herr,
so wenig als die Sterne zählen.
Vor deine Huld, die du an meiner Seelen
noch alle Stunden tust,
indem du nur von deiner Liebe ruhst,
vermag ich nicht vollkommen Dank zu weihn.
Mein Mund ist schwach, die Zunge stumm
zu deinem Preis und Ruhm.
Ach sei mir nah
und sprich dein kräftig Hephata,
so wird mein Mund voll Dankens sein!

Recitativo
Alto,
Basso continuo:

 

Gedenk ich nur zurück,
was du, mein Gott, von zarter Jugend an
bis diesen Augenblick
an mir getan,
so kann ich deine Wunder, Herr,
so wenig als die Sterne zählen.
Vor deine Huld, die du an meiner Seelen
noch alle Stunden tust,
indem du nur von deiner Liebe ruhst,
vermag ich nicht vollkommen Dank zu weihn.
Mein Mund ist schwach, die Zunge stumm
zu deinem Preis und Ruhm.
Ach sei mir nah
und sprich dein kräftig Hephata,
so wird mein Mund voll Dankens sein!

Recitativo
Tenore,
Violino I&II, Viola,
Basso continuo:

Der Herr hat große Ding an uns getan.
Denn er versorget und erhält,
beschützet und regiert die Welt.
Er tut mehr, als man sagen kann.
Jedoch, nur eines zu gedenken:
Was könnt uns Gott wohl Beßres schenken,
als daß er unsrer Obrigkeit
den Geist der Weisheit gibet,
die denn zu jeder Zeit
das Böse straft, das Gute liebet?
Ja, die bei Tag und Nacht
vor unsre Wohlfahrt wacht?
Laßt uns dafür den Höchsten preisen
Auf! ruft ihn an,
daß er sich auch noch fernerhin
so gnädig woll erweisen.
Was unserm Lande schaden kann,
wirst du, o Höchster, von uns wenden
und uns erwünschte Hülfe senden.
Ja, ja, du wirst in Kreuz und Nöten
uns züchtigen, jedoch nicht töten.

Aria
Basso,
Oboe d'amore,
Violino I&II, Viola,
Basso continuo:

Mein Erlöser und Erhalter,
nimm mich stets in Hut und Wacht!
Steh mir bei in Kreuz und Leiden,
alsdenn sing mein Mund mit Freuden:
Gott hat alles wohlgemacht!

Aria
Basso,
Oboe d'amore,
Violino I&II, Viola,
Basso continuo:

Mein Erlöser und Erhalter,
nimm mich stets in Hut und Wacht!
Steh mir bei in Kreuz und Leiden,
alsdenn sing mein Mund mit Freuden:
Gott hat alles wohlgemacht!

Aria
Basso,
Oboe d'amore,
Violino I&II, Viola,
Basso continuo:

Mein Erlöser und Erhalter,
nimm mich stets in Hut und Wacht!
Steh mir bei in Kreuz und Leiden,
alsdenn sing mein Mund mit Freuden:
Gott hat alles wohlgemacht

Chorale
Soprano e Tromba I e Oboe I e Oboe II e Violino I,
Alto e Oboe III e Violino II,
Tenore e Viola,
Basso,
Basso continuo e Bassoni:

Was Gott tut, das ist wohlgetan,
darbei will ich verbleiben.
Es mag mich auf die rauhe Bahn
Not, Tod und Elend treiben:
So wird Gott mich
ganz väterlich
in seinen Armen halten.
Drum laß ich ihn nur walten.

Chorale
Soprano e Tromba I e Oboe I e Oboe II e Violino I,
Alto e Oboe III e Violino II,
Tenore e Viola,
Basso,
Basso continuo e Bassoni:

Was Gott tut, das ist wohlgetan,
darbei will ich verbleiben.
Es mag mich auf die rauhe Bahn
Not, Tod und Elend treiben:
So wird Gott mich
ganz väterlich
in seinen Armen halten.
Drum laß ich ihn nur walten.

Chorale
Soprano, Alto, Tenore, Basso,
Tromba I,
Oboe I-III, Bassoni,
Violino I&II, Viola,
Basso continuo:

Es dank, Gott, und lobe dich
das Volk in guten Taten.
Das Land bringt Frucht und bessert sich,
dein Wort ist wohl geraten.
Uns segne Vater und der Sohn,
uns segne Gott, der Heilge Geist,
dem alle Welt die Ehre tut,
für ihm sich fürchten allermeist,
und sprechen von Herzen: Amen!

bach-enblem

Copyright © 2002 - by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr.
Fehler und Irrtümer vorbehalten

Quellen siehe Literaturverzeichnis

Impressum - Datenschutz - Copyright